· Öffentlich bestellter und beeidigter Sachverständiger für Heißluftballone,
  Unfallgutachten und Startplatzgutachten
· Anerkannter Prüfer für Freiballonführer und Lehrberechtigte
Luisenstraße 9
86415 Mering
(0 82 33) 98 03
(0 82 33) 98 71

 



Informationen zur Ballonfahrt
Zur Person
Eine Ballonfahrt
Ausbildung
Heißluftballon und Gasballon
Scheinerweiterung (Klasse)
Prüfungen
Überprüfungsfahrten
Gutachten
Startplätze
Geschichte der Ballonfahrt
Bildergalerien
Sponsoring
Presse
Downloads
Links
Kontakt



Impressum/Kontakt
Datenschutzerklärung
Druckversion/PDF-Version
  • D-CIRRUS -Landung auf der Skipiste von St. Anton
  • Abgehoben im DKV-Ballon

Scheinerweiterung auf eine andere Ballonklasse

(Heißluftballon auf Gasballon oder umgekehrt)

Die Rechte einer BPL sind auf die Ballonklasse und -gruppe beschränkt, in der die praktische Prüfung absolviert wurde. Diese Beschränkung kann aufgehoben werden, wenn der Pilot folgende Bedingungen erfüllt:

bei Erweiterung von Ballonklasse Heißluft auf Ballonklasse Gas (oder umgekehrt) innerhalb derselben Gruppe (Größe)

a) 5 Schulungsflüge mit einem Lehrberechtigten und

b) eine praktische Prüfung, bei der der Bewerber gegenüber dem Prüfer auch einen angemessenen Stand der theoretischen Kenntnisse in der anderen Klasse auf den folgenden Gebieten nachweisen muss:

- Grundlagen des Fliegens,

- betriebliche Verfahren,

- Flugleistung und Flugplanung sowie

- allgemeine Flugzeugkunde.

Entgegen der früheren Vorschiften muss die Erweiterung auf eine andere Ballonklasse und -gruppe innerhalb einer ATO erfolgen.

 

  • Gasballon bei einer Zwischenlandung
  • Gasballone bei einer Wettfahrt vor dem Start
  • Aufheizen des Ballons
  • Zwei DKV Ballone am Himmel

Scheinerweiterung auf eine andere Ballongruppe (Größe) 

Die Rechte einer BPL sind auf die Ballonklasse und -gruppe beschränkt, in der die praktische Prüfung absolviert wurde. Diese Beschränkung kann aufgehoben werden, wenn der Pilot folgende Bedingungen erfüllt:

bei einer Erweiterung auf eine andere Gruppe (Größe) innerhalb derselben Klasse von Ballonen mindestens Folgendes absolviert hat:

a) 2 Schulungsflüge auf einem Ballon der betreffenden Gruppe sowie

b) die folgenden Flugstunden als PIC auf Ballonen:

bb) für Ballone mit einem Hülleninhalt zwischen 3.401 und 6.000 mindestens 100 Stunden;

bbb) für Ballone mit einem Hülleninhalt zwischen 6.001 und 10.500 mindestens 200 Stunden;

bbbb) für Ballone mit einem Hülleninhalt über 10.500 mindestens 300 Stunden;

bbbbb) für Gasballone mit einem Hülleninhalt über 1.260 mindestens 50 Stunden.

  • DKV Ballon beim Start zu einer Nachtfahrt
  • Kölner Lichter

Scheinerweiterung für Nachtfahrten

Die Lizenz zum Führen eines Heißluftballons oder eines Gasballons kann auf Fahrten bei Nacht erweitert werden, wenn der Bewerber

mindestens 2 Schulungsflüge bei Nacht von mindestens jeweils einer Stunde Dauer absolviert hat.

Die Schulungsflüge können außerhalb einer ATO erfolgen.

Scheinerweiterung "com ops - (gegen Entgelt)

Die Ballonpilotenlizenz(BPL) kann nach dem Scheinerhalt nur ohne Vergütung im nichtgewerblicher Verkehr ausgeübt werden.

  Ab 18 Jahren und
- 50 Fahrstunden als Pilot, 50 Starts und Landungen sowie
- einer Befähigungsprüfung mit einem  Prüfer kann gegen Entgelt gefahren werden (com ops Eintag)

 

Scheinerweiterung auf Fesselballone

a) Die Rechte der LAPL(B) sind auf ungefesselte Flüge beschränkt. Diese Beschränkung kann aufgehoben werden, wenn der Pilot mindestens 3 Ausbildungaufstiege in Fesselballonen absolviert hat.

b) Die Absolvierung der zusätzlichen Ausbildung muss in das Bordbuch eingetragen und vom Lehrberechtigten unterzeichnet werden.

c) Zur Aufrechterhaltung dieses Rechts müssen Piloten während der letzten 24 Monate mindestens 2 Flüge in Fesselballonen absolviert haben.

d) Wenn der Pilot die Anforderung gemäß Buchstabe c nicht erfüllt, muss er die zusätzliche Zahl der Flüge in Fesselballonen in einem Flug mit Fluglehrer oder alleine unter der Aufsicht eines Lehrberechtigten absolvieren, um die Rechte zu erneuern.

(Das Verfahren zum gefesselten Aufstieg muss im Flughandbuch des Ballonherstellers beschrieben sein.)

Zur Durchführung der Ausbildungsaufstiege für Fesselballone bin ich im Rahmen meiner Lizenz berechtigt.