· Öffentlich bestellter und beeidigter Sachverständiger für Heißluftballone,
  Unfallgutachten und Startplatzgutachten
· Anerkannter Prüfer für Freiballonführer und Lehrberechtigte
Luisenstraße 9
86415 Mering
(0 82 33) 98 03
(0 82 33) 98 71

 



Informationen zur Ballonfahrt
Zur Person
Eine Ballonfahrt
Ausbildung
Prüfungen
Überprüfungsfahrten
Gutachten
Startplätze
Geschichte der Ballonfahrt
Bildergalerien
Sponsoring
Presse
Downloads
Links
Kontakt



Impressum/Kontakt
Datenschutzerklärung
Druckversion/PDF-Version

Ablauf einer Ballonfahrt

Vorbereitung

Windstärkenübersicht

Ballonfahren ist das ganze Jahr über möglich und jede Jahreszeit hat hierfür ihren besonderen Reiz!

Allerdings sind durch die notwendigen Wetterbedingungen enge Grenzen gesetzt.

So soll die Windgeschwindigkeit beim Start und bei der Landung maximal bis zu ca. 10 Knoten (ca. 18 km/h) betragen. Ebenso darf es weder regnen, noch neblig sein, wenn man mit dem Ballon in die Luft gehen möchte.

Ballonpiloten müssen daher in der Planungsphase und vor dem Start eine Flugwetterberatung per Telefon oder Internet einholen. Deshalb wundern Sie sich nicht, dass es bei unbeständigen Wetterverhältnissen zu einer kurzfristigen Entscheidung über das Stattfinden der Ballonfahrt kommen kann.

Ein Termin für eine Ballonfahrt kann entweder längerfristig voraus geplant werden, dann aber auch kurzfristig abgesagt werden müssen oder aber kurzfristig bei entsprechendem "Ballonwetter" vereinbart werden.

  • Ballonkorb vor dem Anblasen der Hülle
  • Der Ballon wird mit kalter Luft vorgefüllt
  • In der Ballonhülle - Kontrolle der Leinen
  • kurz vor dem Start in Dresden am Elbufer

Aufrüsten

Am Startplatz trifft man sich im Sommer morgens gegen 6 Uhr und abends gegen 18 Uhr. Im Spätherbst, Winter und im Frühling liegt die Startzeit in der Tagesmitte. Der Grund für diese unterschiedlichen Zeiten ist die Tatsache, dass Ballonfahrten nur außerhalb der Thermikzeiten stattfinden.

Nach dem Ausladen des Korbes, der Hülle, der Gasflaschen und des Ventilators wird der Ballon gemeinsam aufgerüstet. Dafür wird der Korb mit den Gasflaschen und dem Brenner bestückt und mit der Hülle durch Karabiner verbunden. Die Hülle wird ausgelegt und mit dem Ventilator mit Kaltluft angefüllt. Den Rest erledigt der Pilot mit dem Brenner – die heiße Luft stellt den Ballon auf. Die Mitfahrer können sofort in den Korb einsteigen.

Vorher wurden die Mitfahrer über den Ablauf und das Verhalten während der Fahrt und bei der Landung eingewiesen. Hierbei sind auch einige Fragen nach der körperlichen Fitness notwendig. Näheres hierzu kann dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterFahrschein entnommen werden.

  • ERDINGER Ballon bie Bad Griesbach
  • Fahrt im Abendrot
  • Alpine Fahrt in der Schweiz
  • gelandet

Start - Fahrt - Landung

Wenn alle Mitfahrer in den Korb eingestiegen sind, wird die Ballonhülle so lange aufgeheizt, bis sich der Ballon unmerklich vom Boden löst und mit dem Wind entschwebt. Der Ballon fährt nun mit dem Wind und so schnell wie der Wind - es ist windstill im Korb. Manövrieren kann der Pilot lediglich dadurch, dass er mehr oder weniger heizt und damit unterschiedliche Höhen mit unterschiedlichen Windrichtungen und Windgeschwindigkeiten erreicht.

Je nach Jahreszeit überfahren Sie blühende Wiesen, goldene Weizenfelder, bunte Laubwälder oder winterlich verschneite Landschaften.

Am Boden wird der Ballon vom Verfolgerfahrzeug begleitet, das ständig über Funk mit dem Ballon verbunden ist.

Nach etwas über 1 Stunde Fahrtzeit hält der Pilot nach einem geeigneten Landegelände Ausschau. Dies ist im Idealfall eine frisch gemähte Wiese, auf der der Ballon sanft landet! Bei viel Wind kann der Korb bei der Landung allerdings auch umkippen und etwas über die Wiese geschleift werden.

Nach der Landung dürfen nicht alle Passagiere zugleich aussteigen, da der Ballon dann leichter wird und wieder abheben würde. Deshalb muss kurz gewartet werden, bis sich die Luft in der Ballonhülle abgekühlt und der Ballon an Tragkraft verloren hat.

Zusammenpacken und Taufe

  • Spass beim Verpacken der Ballonhülle
  • Taufe der Erstfahrer
  • DKV-BALLON Taufurkunde

Nachdem die warme Luft aus der Ballonhülle entwichen ist und die Hülle "schlapp" am Boden liegt, wird der Ballon gemeinsam abgebaut und verpackt. Auch dies gehört zu einer Ballonfahrt und macht allen Beteiligten Spaß!

Ein weiterer Höhepunkt einer Ballonfahrt ist die traditionelle Ballontaufe aller "Neulinge".

Jeder, der sich zum ersten Mal in einem Weidenkorb in die Lüfte gewagt hat, wird – wie zu Zeiten Ludwig des XVI. – in den Adelsstand erhoben und mit Feuer und Sekt auf seinen neuen Namen getauft. Als Erinnerung erhält er eine persönliche Urkunde mit seinem neuen Adelstitel. Darauf wird gemeinsam mit einem Glas Sekt angestoßen.

 Danach fahren alle Zusammen im Verfolgerfahrzeug an den Startplatz zurück.

Wichtige Informationen und Tipps

·        Kleiden Sie sich zu einer Ballonfahrt so, als wenn Sie bei entsprechender Jahreszeit spazieren gehen würden – hier bieten sich lange Hose und "Zwiebelschalenlook" an.

·        Ziehen Sie bitte unbedingt festes Schuhwerk (z.B. Wanderschuhe / Turnschuhe) an.

·        Falls Sie dieses unvergessliche Erlebnis festhalten möchten, sollten Sie Ihre Foto- oder Filmausrüstung nicht vergessen.

·        Selbstverständlich werden Sie mit dem Verfolgerfahrzeug an den Startplatz zurückgebracht. Ihre Angehörigen/Freunde können aber auch gerne dem Verfolgerfahrzeug nachfahren.

·        Gesundheitliche Einschränkungen (siehe Fahrschein) sollten Sie dem Piloten bereits bei der Terminvereinbarung lieber einmal mehr als einmal weniger mitteilen, da dieser am besten einschätzen kann, ob dies für die Ballonfahrt Auswirkungen haben kann.

Kinder sollten bei ihrer ersten Ballonfahrt ungefähr 12 Jahre alt und ca. 1,30 Meter groß sein. Wenn die Kinder jünger sind, wird die Ballonfahrt schnell langweilig und wenn sie zu klein sind können sie nur schwer etwas sehen da der Ballonkorb innen eine Höhe von 1,10 Meter hat. Nach oben hin sind vom Alter her für eine Ballonfahrt theoretisch keine Grenzen gesetzt. Da die Mitfahrer aber in den Korb steigen müssen und auch nicht jede Landung genau geplant werden kann, ist eine gewisse körperliche Grundfitness erforderlich. Als Anhaltspunkt dafür kann man davon ausgehen, dass diese gegeben ist wenn der Mitfahrer noch von einem Stuhl springen kann.

·        Der Preis für eine Ballonfahrt ist regional und nach Ballongröße unterschiedlich. Im Raum Augsburg beträgt er zum Beispiel bei Ballonen mit bis zu 5 Fahrgästen 200 Euro pro Person.

Haben Sie noch Fragen -

rufen Sie mich an oder senden Sie mir eine E-Mail!